Mann muss nach Schlägerei in Harburg wiederbelebt werden

Hanstedt.  Der 32-Jährige wurde mit einem Barhocker niedergeschlagen. Anschließend schlug und trat ein 20-Jähriger auf den am Boden liegenden Mann ein.

Derzeit schwebe der schwer verletzten Mann nicht mehr in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag (Symbolbild).

Derzeit schwebe der schwer verletzten Mann nicht mehr in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag (Symbolbild).

Foto: Marcel Kusch / dpa

Ein 32-Jähriger ist nach einer nächtlichen Schlägerei im Landkreis Harburg am Neujahrstag von Rettungskräften wiederbelebt worden. Derzeit schwebe der schwer verletzten Mann nicht mehr in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Drei Männer seien vorläufig festgenommen worden. Gegen sie werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Mit Barhocker auf 32-Jährigen eingeschlagen

Polizei und Rettungsdienst wurden am frühen Morgen wegen der Auseinandersetzung vor einer Gaststätte in Hanstedt mit mehreren Beteiligten alarmiert. Mehrere Männer hatten die Gaststätte nicht verlassen wollen. Einer von ihnen hatte zuvor mit einem Barhocker auf den 32-Jährigen eingeschlagen, der anschließend mit dem Kopf auf eine Treppenstufe fiel. Ein 20-Jähriger soll dann auf den am Boden Liegenden eingetreten und eingeschlagen haben, bis dieser bewusstlos liegen blieb. Der 32-Jährige wurde nach der Reanimation in eine Hamburger Klinik gebracht. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder