Frostiger erster Advent in Niedersachsen – Woche startet bewölkt

Hannover.  Ab Mitte der Woche kann es wieder etwas Sonne geben – bis dahin sieht der Deutsche Wetterdienst aber keine Chance. Auch kalt bleibt es.

Zum Wochenbeginn wird es kalt und ungemütlich.

Zum Wochenbeginn wird es kalt und ungemütlich.

Foto: Philipp Schulze / dpa

Der erste Advent hat in Niedersachsen Frost gebracht. In Teilen Niedersachsens breitete sich bei morgendlichen Minustemperaturen zudem Nebel aus, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag. Der Brocken im Harz wurde mit Frost bedeckt. An der Küste sind gelegentliche Schauer bei Höchsttemperaturen von 6 Grad auf Helgoland möglich.

In den Nächten gibt es Frost

Auch in der Nacht zum Montag ist laut Prognose leichter Frost möglich. In Bremen werden tagsüber Temperaturen von bis zu 6 Grad bei bewölktem und trockenem Wetter erwartet. Am Dienstag könnte es an der Küste ungemütlich werden: Der Nordwestwind sorgt dort nach den Wetteraussichten des DWD für starke Böen bei Temperaturen von maximal 8 Grad.

Ab Mittwoch wieder sonnig

Im Süden Niedersachsens könnte sich am Mittwoch ab und zu die Sonne zeigen, während der Norden voraussichtlich stark bewölkt bleibt. In Hannover liegen die Höchsttemperaturen am Mittwoch bei 6 bis 7 Grad, so die Prognose.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder