Vollsperrung auf A7 – Gefahrgutunfall nahe Dreieck Salzgitter

Bockenem.  Die A7 war in Richtung Hannover in der Nacht für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Gefahrguttransporter musste halten, ein LKW touchierte ihn.

Weil ein LKW einen gefahrguttransporter touchiert hatte und Flüssigkeit auslief, musste die Polizei in der Nacht zu Donnerstag die A7 beim Dreiecke Salzgitter sperren (Symbolbild).

Weil ein LKW einen gefahrguttransporter touchiert hatte und Flüssigkeit auslief, musste die Polizei in der Nacht zu Donnerstag die A7 beim Dreiecke Salzgitter sperren (Symbolbild).

Foto: Carsten Rehder / dpa

Nach einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter ist die Autobahn 7 zwischen Bockenem (Kreis Hildesheim) und dem Salzgitter-Dreieck in der Nacht zum Donnerstag in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Nach der mehrstündigen Sperrung wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

LKW touchiert Gefahrguttransporter

Nach Angaben der Polizei hatte der Gefahrguttransporter wegen eines Defekts auf dem Seitenstreifen gehalten. Dort wurde er von einem nachfolgenden Lkw touchiert. Anschließend sei eine umweltgefährdende, nicht brennbare Flüssigkeit ausgelaufen, sage eine Sprecherin. Menschen wurden nicht verletzt, der Sachschaden beträgt rund 50 000 Euro. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder