Nach A2-Unfall bei Peine: Strecke wieder freigegeben

Peine.  Am Dienstagmorgen sind auf der A2 in Höhe der Raststätte Zweidorfer Holz drei Lkw kollidiert. Eine Person kam ums Leben. Der Verkehr fließt wieder.

Die Bergungsarbeiten dauern an: Auf der A2 bei Peine ist ein LKW auf zwei weitere LKW aufgefahren. Die Unfallfahrzeuge haben sich ineinander verkeilt - der auffahrende Fahrer verstarb noch am Unfallort.

Die Bergungsarbeiten dauern an: Auf der A2 bei Peine ist ein LKW auf zwei weitere LKW aufgefahren. Die Unfallfahrzeuge haben sich ineinander verkeilt - der auffahrende Fahrer verstarb noch am Unfallort.

Foto: Thomas Stechert / Peiner Nachrichten

Am Dienstagmorgen kam es auf der A2 Hannover Richtung Braunschweig zwischen Peine und Braunschweig gegen 7.30 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall mit drei beteiligten LKW. Aufgrund des stockenden Verkehrs mussten zwei LKW auf der Autobahn anhalten – ein dritter fuhr diesem nach Angaben der Polizei fast ungebremst auf und schob die beiden vorderen LKW ineinander.

Auffahrender LKW-Fahrer starb

Der auffahrende LKW-Fahrer wurde dabei schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort. Der 64-jährige Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt. Der dritte Beteiligte blieb unverletzt und konnte die Fahrt nach Unfallaufnahme mit seinem Gespann fortsetzen.

Der auffahrende LKW erlitt einen Totalschaden, auch der mittlere LKW wurde hinten beschädigt, bestätigt die Polizei. Den Gesamtschaden schätzt sie auf mehrere Zehntausend Euro.

Schaden von mehreren Zehntausend Euro

Die zerstörten Sattelzüge mussten mit schwerem Gerät getrennt und anschließend geborgen werden. Aufgrund des Unfalles kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen: Die Strecke war wegen der Aufräumarbeiten voll gesperrt, der Verkehr wurde über die Raststätte Zweidorfer Holz umgeleitet. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf bis zu acht Kilometer bis nach Peine. Mittlerweile sind zwei Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben.

Bis die Aufräumarbeiten komplett beendet sind, könne es nach Angaben der Polizei noch bis in die frühen Abendstunden dauern.