Grippewelle fiel in Niedersachsen dieses Jahr milder aus

Hannover.  In der letzten Saison übernahmen die Krankenkassen die Kosten für die Vierfach-Impfung gegen Grippe – dieses Jahr fiel die Saison deutlich milder aus.

Die Grippe schlug laut Landesgesundheitsamt nicht so hart wie die letzten Jahre zu – trotzdem starben 65 Menschen seit Herbst 2018.

Die Grippe schlug laut Landesgesundheitsamt nicht so hart wie die letzten Jahre zu – trotzdem starben 65 Menschen seit Herbst 2018.

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

In Niedersachsen sind seit dem vergangenen Herbst 65 Menschen an Influenza gestorben. Insgesamt wurden seit Beginn der Grippesaison 10.270 laborbestätigte Influenzafälle übermittelt, davon im laufenden Jahr 388, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Freitag sagte.

„Deutlich milder als letztes Jahr“

Insgesamt ebbe die Grippewelle im Land derzeit ab. „Die Grippesaison ist nicht ausgefallen, aber sie war deutlich milder als im vergangenen Jahr“, sagte Matthias Pulz, Leiter des Landesgesundheitsamtes.

Im Unterschied zur vorangegangenen Saison hätten die Krankenkassen diesmal die Kosten für die Vierfach-Impfung übernommen. Dies werde auch in Zukunft so bleiben. dpa/lni

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder