AfD verteidigt verdeckte „MähToo“-Aktion gegen Schächten

Hannover.  Die Fraktionsvorsitzende im Landtag Dana Guth sagt: „Natürlich war für uns klar, dass wir uns irgendwann auch outen“. Die Folgen sind noch offen.

Dana Guth, Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag von Niedersachsen, setzt sich im Mai 2018 auf ihren Platz im Plenarsaal.

Dana Guth, Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag von Niedersachsen, setzt sich im Mai 2018 auf ihren Platz im Plenarsaal.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Wer bis vor kurzem als Verantwortlicher auf der „MähToo“-Webseite stand, dazu wollte Niedersachsens AfD-Fraktions- und Parteivorsitzende Dana Guth am Donnerstag nichts sagen. Auch wer Aufkleber für die Aktion an Litfasssäulen klebte, weiß man laut Guth bei der AfD nicht. In einer Pressekonferenz...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.