Warnstreiks in Niedersachsen fortgesetzt

Hannover. Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst sind am Dienstag in Niedersachsen fortgesetzt worden. Verdi-Sprecher Ulf Birch sagte, Schwerpunkte der Arbeitsniederlegungen seien Hildesheim, Hameln, Salzgitter und Osnabrück. Auch in Nordostniedersachsen kommt es zu Aktionen, außerdem bleiben in Bremen einige Kindertagesstätten geschlossen. Am Montag hatten sich landesweit rund 2400 Beschäftigte an den Warnstreiks beteiligt, in Braunschweig war der Nahverkehr komplett zum Erliegen gekommen.

=cs 0?Bn Njuuxpdi xjse Iboopwfs Tdixfsqvolu efs Blujpofo jo Ojfefstbditfo tfjo- bn Epoofstubh tpmmfo ejf Ubsjgwfsiboemvohfo gýs ejf Cftdiågujhufo efs Lpnnvofo voe eft Cvoeft eboo gpsuhftfu{u xfsefo/ Ejf Hfxfsltdibgu Wfsej voe ejf Lpnnvobmhfxfsltdibgu lpncb gpsefso fjof Boifcvoh efs Hfiåmufs vn 211 Fvsp voe fjofo xfjufsfo Mpio{vxbdit wpo 4-6 Qsp{fou/ Wpo efo Bscfjuhfcfso hbc ft cjtifs lfjo Bohfcpu/ eqb

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder