Göttingen plant Schnellweg für Elektro-Fahrräder

Göttingen. Für rund 1,8 Millionen Euro will die Stadt Göttingen einen vier Kilometer langen sogenannten „eRadschnellweg“ bauen. Die vier Kilometer lange Trasse für Radler mit E-Bikes und herkömmlichen Fahrrädern solle den Bahnhof und den Nordbereich der Universität verbinden, sagte ein Stadtsprecher am Mittwoch. Dies sei eine stark frequentierte Route, die von Studierenden und berufstätigen Pendlern genutzt werde. An dem Schnellweg sollen Ladestationen für Elektrofahrräder eingerichtet werden. Außerdem erhalte die Trasse eine Verkehrsbevorrechtigung. An Ampelkreuzungen soll für Radler bevorzugt Grün geschaltet werden. Der offizielle Startschuss für das Projekt soll am 22. Mai fallen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder