Die Toten Hosen rocken vor 11.000 Fans in Hannover

Hannover  Kumpelige Ansagen, die Band oft zum Anfassen nah: beim Toten Hosen Konzert am Dienstag in der TUI Arena stand das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund.

Die Toten Hosen am Dienstag, 21.November, in der TUI Arena in Hannover.

Die Toten Hosen am Dienstag, 21.November, in der TUI Arena in Hannover.

Foto: Rüdiger Knuth

Nach einer Stunde großer Rockshow singt Campino schon eine Weile im schwarzen Unterhemd. Da wirft ein Fan dem Tote-Hosen-Sänger einen roten Strickpullover zu, mit weihnachtlichem AC/DC-Motiv. Campino hängt ihn erst um. Dann zieht er ihn an. Drei Songs lang trägt er ihn: „Ist das dein Ernst? Kann ich den echt behalten? Wir machen gleich Trikottausch.“ Beim Zugabenblock löst er das Versprechen ein: „Ich habe das Shirt extra noch mal getragen. Es sollte amtlich sein.“

Die Toten Hosen schaffen am Dienstag in der TUI Arena Nähe. Das gesamte Konzert über vermitteln sie den 11.000 Zuschauern: Wir gehören hier alle zusammen. Kumpelige Ansagen, die gesamte Band oft zum Anfassen nah und immer wieder spontane Reaktionen. Auch im 35. Jahr hängen sich die Musiker noch voll rein. Klar nach vorn, rennen bis zum Schluss; versuchen, noch den letzten Ball zu kriegen. Zweieinhalb Stunden dauert das Konzert (90 Minuten und eine Stunde Zugaben). Im Programm sind neben Hits wie „Bonnie & Clyde“, „Paradies“ und „Hier kommt Alex“ auch selten gehörte, alte Songs wie „Armee der Verlierer“ von 1983. Einige Songs werden durch Streicher bereichert. Die Zuschauer feiern durch. Durchweg großartige Stimmung – bis zur letzten Zugabe „An Tagen wie diesen“. Erst um halb 12 verabschieden sich die Hosen, mit der Hymne „You’ll Never Walk Alone“.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)