Braunschweigs Domkantoren bieten Trost in vielen Orgelfarben

Braunschweig.  Mit einer Benefiz-CD voller „Orgelmusik, die guttut“ wollen Braunschweigs Domkantoren freie Künstler unterstützen und den Hörern Trost bieten.

Die Kantoren Witold Dulski (links) und Gerd-Peter Münden (hier mit Dompredigerin Cornelia Götz) spielten die Wunschtitel ein.

Die Kantoren Witold Dulski (links) und Gerd-Peter Münden (hier mit Dompredigerin Cornelia Götz) spielten die Wunschtitel ein.

Foto: Andreas Berger

Was wäre die Kirche ohne Musik. Sie ist nicht nur Stimmungsbringer, sondern seit Luther auch Teil der Verkündigung. Auf den Flügeln des Gesanges prägen sich Worte ein, die als Trost aus dem Gedächtnis auftauchen, wo es wirklich mal eng wird im Leben. Die Gemeinde darf ja zurzeit nicht singen. Da ist es dann doch ein erhebendes Gefühl, wenn man auf dem Burgplatz im Riesenabstand, aber gemeinsam Luthers Choralvertonung „Ein feste Burg ist unser Gott“ anstimmen kann.

Die jüngste Orgel-CD des Braunschweiger Doms versteht sich nun zwar nicht als Karaoke-Fassung für Zuhause, aber es sind denn eben doch vor allem Lieder, die sich die Teilnehmer dieser Benefiz-Aktion des Domes wünschten. Alte Kirchenlieder, neuere im Kirchentagsstil, Gesänge aus Kantaten Johann Sebastian Bachs und Felix Mendelssohns, welch letztere zum Schönsten und Tröstlichsten der Kirchenmusik überhaupt gehören.

Alte Kirchenlieder und Lieder im Kirchentagsstil

Hört man Bachs Kirchenlied „Jesu, meine Freude“, seinen Choral „Ach Herr, lass dein lieb Engelein“ aus der Johannespassion oder Gastoldis „In dir ist Freude“ (das auf der CD mit dem weltlichen Titel aufgeführt wird), dann stellen sich im Kopf die Worte ein. Und es wäre sinnvoll gewesen, im Booklet diese Texte gleich mitzuliefern, aber um des Erlöses willen musste da sichtlich gespart werden. Denn die CD soll nicht nur guttun, sondern auch Gutes tun: Der Gewinn geht an freiberufliche Musiker, die wegen der Konzertausfälle in der Coronazeit ohne Einnahmen sind.

Freude schenken mit Braunschweiger Orgel-CD und Gutes tun

Die Mischung der Titel, die Domkantor Gerd-Peter Münden und Kantor Witold Dulski nach Zuschauerwünschen für Orgel arrangiert und eingespielt haben, startet meditativ mit Bachs „Air“ und den Liedern aus Gesangbuch und Oratorium, denen die dunkle Fülle der Domorgel gut ansteht. Bei Mendelssohns „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ aus dem „Elias“ fehlen einem die hellen Stimmen.

Ein „White Rabbit“ für fröhlichen Trost

Mit dem Freuden-Chor aus Beethovens 9. Sinfonie geht es in die Moderne. Da breitet sich Oskar Lindbergs eher sphärisch-melancholisches „Hirtenlied von Dalarna“ aus. Das „Scherzo for the White Rabbit“ gibt dem Hasen Zucker, was hier als Aufrüttler mal guttut, auch Fröhlichkeit gibt Trost.

Das Medley von „Trostliedern unserer Zeit“ bildet, wenn man es kirchenmusikalisch betrachten würde, das Dilemma moderner Kirchenlieder ab. Da ist Dietrich Bonhoeffers herzergreifende Dichtung „Von guten Mächten wunderbar geborgen“, dessen sinnvoller Sprechrhythmus nie adäquat vertont wurde. Immer gibt es Tonbeugungen durch Punktierungen oder Verweilen. Münden spielt denn auch gleich zwei Fassungen, von denen die erste zu unternehmungslustig, die zweite in ihrem ruhigen, bedachten Takt die stimmigere ist.

Alle Wucht des vollen Orgelklangs im Finale von Widor

Und manchmal ist einfach die Orgel nicht so das passende Instrument, wenn es etwa den Liedermacherton des Gifhorner Pastors Fritz Baltruweit einzufangen gilt: „Freunde, dass der Mandelzweig wieder blüht“ hat er auf Zeilen Schalom Ben-Chorins komponiert, der sie im Zweiten Weltkrieg dichtete. Das ist durchaus sehr rührend. Geht aber mit Gitarre besser.

Bei Braunschweigs Domsingschüler-Video geht das Herz auf

Dagegen macht der Orgel im Finale aus Widors Orgelsinfonie Nr. 5 keiner Konkurrenz: Alle Energieströme, filigranes Höhenflimmern wie basswuchtige Erschütterung, reißen einen hier mit in eine kraftvolle Zuversicht.

Die CD „Trost“ mit 16 Tracks, davon zwei Medleys, ist für 20 Euro im Dom erhältlich.

Sie kann auch über den Domshop unter www.braunschweigerdom.de bestellt werden. Die Lieferung erfolgt auf Rechnung.

Wer für denselben Zweck einfach nur spenden will, kann dies tun auf das Konto der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Blasius, IBAN: DE 602505000001 52052916, Verwendungszweck: Einzelfallhilfe Musiker.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder