Tom Beck becirct die Fans beim Sparkassen Open Braunschweig

Braunschweig.  Der attraktive Schauspieler, Songschreiber und Sänger wird im Bürgerpark auch im Nieselregen gefeiert.

Tom Beck macht auch an der Gitarre eine gute Figur auf der Bühne des Sparkassen Open im Braunschweiger Bürgerpark.

Tom Beck macht auch an der Gitarre eine gute Figur auf der Bühne des Sparkassen Open im Braunschweiger Bürgerpark.

Foto: Jörg Kleinert

Er kann Action-TV, er kann aber auch Rockmusik, Blues und Pop. Egal wo Tom Beck auftaucht – vor Fernsehkameras oder Mikrofonständern –, bringt der singende Schauspieler Frauenherzen zum Schmelzen. So auch am Samstagabend im Braunschweiger Dauerregen auf der Bühne des Tennisturniers Sparkassen Open im Bürgerpark, wo der 41-Jährige sich mit Songs aus seinem neuen Album „So wie es ist“ präsentiert.

Dass die Damenwelt an diesem Abend in der Überzahl ist, überrascht nicht. In den ersten Reihen werden zahlreiche Smartphones in die Höhe gereckt und gefilmt, bis der Akku leer ist. Beck, der im vergangenen Jahr seine Frau Chryssanthi Kavazi in einer griechisch-orthodoxen Kirche in Gifhorn geheiratet hat, tritt in Braunschweig so auf, wie es sich seine Fans erhofft hatten: entspannt, gut gelaunt, in Jeans und lässigem Shirt, die Haare leicht verwuschelt wie man es aus „Alarm für Cobra 11“ kennt. „Du siehst schon verdammt gut aus“, stellt Beck-Fan Nef fest, die der Musiker für ein gemeinsames Foto auf die Bühne lässt. Ohnehin: Der Star scheut nicht den Publikumskontakt. Mal begibt er sich in die Reihen der Fans, mal posiert er mit seinem am Samstag wohl jüngstem Fan, dem siebenjährigen Tom, auf der Bühne.

Musikalisch tritt er durchaus aufs Gaspedal. Beck gelingt der Spagat zwischen wildem Rocker, sanftem Frauenversteher und durchgeknalltem Gitarristen. Das Publikum, zuvor eine Stunde lang bestens eingestimmt durch den Braunschweiger Songschreiber Martin Kroner, lässt sich nur zu gerne auf den gefühlvollen, eindringlichen und stets authentisch wirkenden Kölner ein. Der bringt rüber, dass er sich mit viel Herz und Leidenschaft seiner Musik verschrieben hat.

In Becks überwiegend deutschen Texte dreht sich vieles um Beziehungen, nicht immer Liebesbeziehungen. Sie wandeln zwischen bittersüßer Melancholie und Lust aufs Leben. Seine Fans singen mit, textsicher und vor allem laut. Nicht nur stimmlich überzeugt Beck an diesem Abend im Braunschweiger Bürgerpark, sondern auch als Multi-Instrumentalist an Gitarre, Akkordeon, Keyboard und als Geschichtenerzähler über den eigenen musikalischen Werdegang.

Seinen Fans macht Beck Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen. Er komme 2020 wieder in die Nähe. Allerdings nicht nach Braunschweig, sondern in eine Nachbarstadt, deren Namen er nicht ausspricht: „Ich wurde vorher gebrieft“.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder