Am Ende siegt Beethovens Utopie

Braunschweig.  Das Staatsorchester Braunschweig beendet die Konzertsaison mit einer mitreißenden Aufführung der neunten Sinfonie.

Srba Dinic beschloss seine erste Spielzeit als Chefdirigent des Staatsorchesters  Braunschweig mit Beethovens neunter Sinfonie.

Srba Dinic beschloss seine erste Spielzeit als Chefdirigent des Staatsorchesters Braunschweig mit Beethovens neunter Sinfonie.

Foto: BJOERN HICKMANN / Fotografie Bjoern Hickmann

Ist das populäre Wohlfühl-Format „Klassik für lau im Park“ doch eine wirklich verführerische Werbung für die regulären Sinfoniekonzerte des Staatsorchesters? Oder sind es allein die Magie und der Ruf von Beethovens Neunter als Sinfonie der Sinfonien, die immer noch einen so starken Sog entfalten?...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.