An Ostern flippt der Stier aus

Braunschweig  Theater Fadenschein spielte„Als Adam Engelbrecht so richtig wütend wurde“.

Eigentlich ist Adam Engelbrecht ein ganz lieber und freundlicher Stier. Die Kinder dürfen sogar auf seinen Rücken klettern. Doch eines Tages flippt er einfach aus und tobt über den ganzen Bauernhof.

„Als Adam Engelbrecht so richtig wütend wurde“ heißt das Osterstück für Kinder ab vier Jahren des Figurentheaters Fadenschein. Puppenspieler Thomas Hirche erzählt frei nach Astrid Lindgren die warmherzige Geschichte von dem tobenden Bullen Adam und dem kleinen Jungen Kalle.

Den Kindern gefällt das kleine Abenteuer: Bauer Samuel August sitzt mit seiner Familie gerade gemütlich beim Osterfrühstück, als der sonst so gutmütige Stier plötzlich wütend wird. Ostereier fliegen durch die Luft und Stier Adam nimmt sogar den Bauern auf die Hörner.

Da hilft auch alles Ziehen und Zerren an dem tobenden Tier nichts. Es will nicht zurück in den Stall. Doch der kleine Kalle hat eine Idee, wie er Adam Engelbrecht beruhigen kann. Der große, starke Stier mag es nämlich, zwischen den Hörnern gekrault zu werden.

Gebannt und hellwach verfolgen die Kinder die Geschichte. Sie stören sich nicht im Geringsten daran, dass der Puppenspieler die ganze Zeit sehen ist. Mit seinen Handbewegungen erweckt er für sie den starken Stier Adam Engelbrecht und den kleinen Kalle zum Leben. Thomas Hirche spielt seit 1996 Figurentheater. Die liebevoll geschnitzten Holzpuppen und das Bühnenbild hat er vom Offenbacher Figurentheater übernommen. Er spricht jede Figur mit einer anderen Stimme und verleiht ihnen so ganz eigene Charaktere. Ganz zur Freude der kleinen Zuschauer. Einzig die Spieldauer von 50 Minuten schien für einige zu lang zu sein.

Der fünfjährigen Merle, die zum ersten Mal im Figurentheater war, hat das Stück gut gefallen. „Am besten war das Huhn mit dem Eimer auf dem Kopf“, erzählte sie.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)