Die Mutter der Weimarer Klassik

Heute vor 200 Jahren starb die braunschweigische Prinzessin Anna Amalia, Herzoginwitwe zu Weimar

Anna Amalia, 1788 porträtiert von Angelika Kaufmann, mit der sie sich in Italien angefreundet hatte.   

Anna Amalia, 1788 porträtiert von Angelika Kaufmann, mit der sie sich in Italien angefreundet hatte.   

Foto: Archivfoto: Landesmuseum

"Eine Anstalt zur Beförderung der Fröhlichkeit und guten Laune, wo geklimpert, gegeigt, geblasen und gepfiffen wurde, dass die Engel im Himmel ihren Spaß daran hatten", so beschreibt Christoph Martin Wieland den Weimarer Musenhof. Begründet hat ihn Anna Amalia, die aus Braunschweig stammende...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.