Lieber sähen wir das Gute siegen!

Stimmungsstark, aber mit pessimistischem Schluss – Mozarts unvollendete Oper "Zaide" in Wolfenbüttel

Simone Lichtenstein (Zaide) mit Malte Roesner (Allazim) und Simon Bode (Gomatz).   

Simone Lichtenstein (Zaide) mit Malte Roesner (Allazim) und Simon Bode (Gomatz).   

Foto: Ammerpohl

Im Land herrscht Reformstau. Verordnungen und Papiere stapeln sich, die Sklaven Gomatz und Zaide räumen sie haufenweise von einer Ecke in die andere. Minister Allazim ordnet sie säuberlich ins Regal: jedes Gesetz, das er dem Sultan Soliman abringt, ist ein Stück Fortschritt in seinem...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: