Neue Rutschen fürs Badeland in Wolfsburg

Mehr als vier Millionen Mal in zwölf Jahren sind die beiden Rutschen im Badeland Wolfsburg laut Schätzungen benutzt worden – rund 1000-mal pro Tag – nun sind sie reif für einen Austausch. Da die Rutschen sehr beliebt waren, werden ihre Nachfolger auch gar nicht viel anders aussehen: Die neue Black-Hole-Rutsche wird wie ihre Vorgängerin rund 110 Meter lang und genauso kurvenreich, dafür aber noch glatter.

Die neue Reifenrutsche wird wie die alte eine Länge von 130 Metern haben, sie hat aber einen Trichter, wo der Schwimmer auf seinem Reifen mitten im Rutschen kreiselt, bevor er so herumgewirbelt weiter durch die Röhre saust.

Die Bauarbeiten werden nach Einschätzung des Badelandes mindestens zwei Monate dauern, vielleicht auch länger. Das „Riesenziel“: Die Arbeiter sollen, wenn irgend möglich, zu Beginn der Sommerferien fertig sein, damit den Kindern und Jugendlichen, die mit ihren Schüler-Ferientickets aus der Region ins Badeland fahren, auch etwas geboten wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)