Moderner Gruß an die Geschichte

Braunschweig  Die Freifläche um die Nord/LB in Braunschweig zitiert das ehemalige Bahnhofsareal.

Rostiger Stahl und grauer Basalt: Die Freianlage nutzt die Materialität des ehemaligen Bahnhofs.

Foto: Andreas Ackermann

Rostiger Stahl und grauer Basalt: Die Freianlage nutzt die Materialität des ehemaligen Bahnhofs.

Dass im südlichen Teil der Braunschweiger Innenstadt am Kalenwall mit der Inbetriebnahme der Bahnstrecke Braunschweig-Wolfenbüttel 1838 einst Eisenbahngeschichte geschrieben wurde, mag nicht mehr jedem bekannt sein. Sichtbar geblieben sind die Reste des alten von Theodor Ottmer gebauten Bahnhofs,...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.