Eigenbedarf nicht automatisch vorrangig

Berlin  Ein Gericht entscheidet: Die gelegentliche Nutzung einer Wohnung steht hinter dem Mieterinteresse zurück.

Die gelegentliche Nutzung einer Wohnung reicht nicht aus, um dem Mieter zu kündigen, urteilt ein Berliner Gericht.

Foto: Jens Kalaene/dpa

Die gelegentliche Nutzung einer Wohnung reicht nicht aus, um dem Mieter zu kündigen, urteilt ein Berliner Gericht. Foto: Jens Kalaene/dpa

Eigentümer können nicht vollkommen frei über ihre vermieteten Immobilien verfügen. So reicht es für eine Eigenbedarfskündigung nicht aus, wenn der Eigentümer eine Wohnung nur gelegentlich selbst nutzen will. In einem solchen Fall überwiegt das Interesse des Mieters,...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.