Kindergärten in der Samtgemeinde Heeseberg erhalten Spende

Gevensleben.  Die Einrichtungen in Gevensleben und Jerxheim/Ingeleben freuen sich über den Erlös eines Konzertes.

Am Dienstag überreichten Sänger aus Watenstedt den Kindergärten Gevensleben und Jerxheim/Ingeleben eine Geldspende. Weil das DRK Träger ist, kam auch Mark-Henry Spindler (rechts) vorbei.

Am Dienstag überreichten Sänger aus Watenstedt den Kindergärten Gevensleben und Jerxheim/Ingeleben eine Geldspende. Weil das DRK Träger ist, kam auch Mark-Henry Spindler (rechts) vorbei.

Foto: Bernd-Uwe Meyer

Über eine unerwartete Geldspende freuten sich die Leiterinnen und Mitarbeiterinnen der Kindergärten Gevensleben und Jerxheim/Ingeleben. Am Dienstag überreichten der Vorsitzende des Männergesangvereins Watenstedt, Wilhelm Meyer, Stellvertreter Wolfgang Neugebauer und Hans-Herbert Künne den Leiterinnen Annette Schulze (Kindergarten Gevensleben) und Karin Jäger vom Kindergarten Jerxheim/Ingeleben je 156 Euro.

Anwesend war auch Mark-Henry Spindler vom Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes Helmstedt, der zugleich als Vorsitzender im DRK-Ortsverein Heeseberg amtiert und sich ebenfalls sehr freute. Denn das Rote Kreuz ist seit Anfang Januar 2018 Träger der sozialpädagogischen Einrichtungen. Die Geldspende stammt von einem vorweihnachtlichen Chorsingen in der Watenstedter Kirche.

„Wir kaufen einen Wochenplan in Bildform, den wir für die Kinder im Flur aufhängen. Die Kinder können sich dann gut informieren“, betonte Annette Schulze hocherfreut. Für Karin Jäger kommt diese Geldspende nach ihren eigenen Worten sehr überraschend. „Ich bin ebenfalls sehr dankbar. Das Geld wird auch bei uns sinnvoll für die Kinder verwendet“, informiert sie.

Übrigens: Weil in Jerxheim ein neuer Kindergarten gebaut wird, müssen mehrere Jungen und Mädchen noch eine Weile im Ausweichquartier in Ingeleben untergebracht werden. Diese Einrichtung besuchen zurzeit 25 Kinder. Der Hort befindet sich in der Schule in Jerxheim, die Kinderkrippe im Kiga
Söllingen. Den Kindergarten in Gevensleben, der sich in einer ehemaligen Schule befindet, besuchen
23 Jungen und Mädchen. bum

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder