Kriminalität

Telefonbetrüger versprechen Helmstedter hohen Gewinn

Am Mittwochvormittag klingelte bei dem Helmsteder das Telefon. (Symbolfoto)

Am Mittwochvormittag klingelte bei dem Helmsteder das Telefon. (Symbolfoto)

Foto: Robert Günther / dpa-tmn

Helmstedt.  Der 35-Jährige wird zu einem Gewinn von 49.900 Euro beglückwünscht. Zuvor müsse er jedoch eine Apple-Card im Wert von 1000 Euro kaufen.

Telefonbetrüger gaukelten am Mittwochvormittag einem 35-jährigen Helmstedter einen
hohen Gewinn vor. Nachdem er einer geforderten Anzahlung nachgekommen sei, habe er den Betrug bemerkt. Durch zeitnahes Handeln habe der finanzielle Schaden rückgängig gemacht werden können, teilt die Polizei mit.

Dem 35-Jährigen wird zu einem Gewinn von 49.900 Euro gratuliert

Am Mittwochvormittag klingelte bei dem Helmsteder das Telefon. Die Stimme am anderen Ende der Leitung habe den 35-Jährigen zu einem Gewinn von 49.900 Euro beglückwünscht. Zuvor müsse er jedoch eine Apple-Card im Wert von 1000 Euro kaufen. Der Helmsteder habe jedoch nur 300 Euro gehabt, für die er aber eine entsprechende Karte erworben habe. Als er die Code-Nummer dem Anrufer durchgegeben habe, seien ihm plötzlich Zweifel gekommen. Er habe umgehend den Kundenservice seiner Bank benachrichtigt. Die Zahlung habe rückgängig gemacht werden können.

Die Polizei rät, auch bei schriftlichen Gewinnversprechen, grundsätzlich skeptisch zu sein

Die Polizei warnt davor, leichtgläubig auf Gewinnversprechen zu reagieren. Zunächst sollten sich die Angerufenen fragen, ob sie tatsächlich an einem Gewinnspiel oder einer Lotterie teilgenommen haben. Seriöse Unternehmen verlangten keine Vorkasse und verständigten die Gewinner auch nicht per Telefon. Jedoch gelte es auch bei schriftlichen Gewinnversprechen, grundsätzlich skeptisch zu sein. Im Zweifelsfall sollte zu Angehörigen oder der Polizei Kontakt aufgenommen werden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder