Drei Festnahmen nach Verfolgungsfahrt in Helmstedt

Eine Verfolgungsfahrt hat sich am Freitagmorgen in Helmstedt ereignet.

Eine Verfolgungsfahrt hat sich am Freitagmorgen in Helmstedt ereignet.

Foto: Frank Rumpenhorst / dpa

Helmstedt.  Der Fahrer des mutmaßlich gestohlenen Autos ignorierte auf der Autobahn 2 eine Verkehrskontrolle. In Helmstedt gab es anschließend drei Festnahmen.

Zu einer Verfolgungsfahrt ist es am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn 2 und im Helmstedter Stadtgebiet gekommen. Nach Angaben der Polizei wollten die Beamten gegen 6.30 Uhr einen PKW auf der Autobahn in Höhe des Parkplatzes Essehof-Süd kontrollieren. Doch der Autofahrer ignorierte die Haltezeichen und beschleunigte stattdessen. Die Polizei wiederum versuchte, dem Wagen, der in Richtung Osten unterwegs war, zu folgen und zog noch weitere Kräfte hinzu, verlor aber den Kontakt zu dem Fahrzeug.

Alle beteiligten Autos fuhren in Helmstedt von der Autobahn ab. Im Helmstedter Stadtkern schließlich fanden die Beamten den Wagen verlassen vor, nach Angaben der Polizei lief der Motor allerdings noch. Im Nahbereich des Autos nahm die Polizei drei verdächtige Personen vorläufig fest. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Wagen in der Nacht in der Nähe von Bremen gestohlen worden sein soll.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder