Graslebens neuer Hüttenzauber

Grasleben.  Das Weihnachtsmärktchen in Grasleben wartet am 8. Dezember mit einer echten Neuerung auf: Es wird einen Hüttenzauber geben.

Die Organisatoren des Weihnachtsmärktchens auf dem Dorfplatz in Grasleben freuen sich auf das neue Ambiente, das in diesem Jahr geboten wird. Holzhütten sollen für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Die Organisatoren des Weihnachtsmärktchens auf dem Dorfplatz in Grasleben freuen sich auf das neue Ambiente, das in diesem Jahr geboten wird. Holzhütten sollen für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Foto: Privat

Jens Homann wurde stellvertretend für die „Krachlatten“ beim Neujahrsempfang 2019 als Graslebener des Jahres geehrt. „Ob er sich hierdurch motiviert fühlte, sich noch intensiver für den Ort einzubringen, ist unklar – aber auch unerheblich. Fakt ist, dass es seiner Initiative zu verdanken ist, dass das Weihnachtsmärktchen auf dem Dorfplatz in Grasleben am 8. Dezember ab 11 Uhr noch heimeliger wird“, lobt Bürgermeisterin Veronika Koch in einer Pressemitteilung.

Eigentlich sei alles recht einfach gewesen, meint Koch. Die Idee, für Graslebener Veranstaltungen Holzhütten anzuschaffen, habe es schon länger gegeben. „Homes“ – wie Jens Homann auch genannt werde – sei es schließlich gewesen, der ihr und dem Gemeindedirektor Gero Janze stellvertretend für den Vorstand des Vereins „Grasleben für alle“ konkrete Vorschläge unterbreitet habe, berichtet Veronika Koch.

Im Anschluss wurden Angebote eingeholt, es wurde mit den Vereinen kommuniziert, um die benötigte Menge abzufragen und es wurden die Rohlinge beschafft. „Grasleben für alle“ bezahlte das Material, die Vereine bauten die Hütten in Eigenregie und fertig war laut Koch das neue Gewand für das Graslebener Weihnachtsmärktchen.

Erstmals gibt es nun bei dem Fest auch einen „Wünsche-haben-Freude-schenken-Baum“, an dem man sich für andere etwas wünschen kann, um ihnen damit eine Freude zu bereiten. „Aber Obacht, hier sind Kreativität und Bescheidenheit gefragt – es können natürlich keine teuren materiellen Wünsche erfüllt werden, und realisierbar müssen sie auch sein“, erläutert die Ortsbürgermeisterin. Gar nicht so einfach sei das, aber andererseits doch eine schöne Gelegenheit, um seinen Lieben etwas Glück zu schenken. Man sei gespannt, welche Ideen aufgeworfen werden. Genaue Auskunft zu der Aktion gibt bei Bedarf Veronika Koch.

Bei „Grasleben für alle“ hat es Veränderungen gegeben. Ulli Pflanz ist laut Koch auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden, da für ihn das Ehrenamt als Schriftführer aus persönlichen Gründen nicht mehr möglich gewesen sei. Für den Posten konnte Edgar Langhans aus Mariental gewonnen werden. Zudem wurde in der Mitgliederversammlung per Satzungsänderung die Einrichtung einer neuen Sparte „Familienzentrum Wohlfühl-Ecke“ beschlossen. Als Abteilungsleiterin und somit Mitglied des Vorstands wurde Katharina Thieme-Hohe einstimmig gewählt. Veronika Koch als 1. Vorsitzende und Leiterin der Sparte „Heimat- und Brauchtumspflege“, Rudi Thieme als 2. Vorsitzender und Leiter der Sparte „Flüchtlingshilfe“ sowie Gero Janze als Kassenwart wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder