Kreisübergreifende Tourismus-Förderung in der Warteschleife

Helmstedt.  Der Ausschuss für Kultur und Freizeit des Landkreises Helmstedt beschäftigte sich mit dem Projekt „Wildnis wagen“. Mit den Nachbarn hakt’s noch.

Schwung möchte Landrat Radeck in die Umsetzung des Projektes „Wildnis wagen“ bringen. Dahinter verbirgt sich die Vision, den einstigen Tagebau bei Schöningen der Natur zu überlassen.

Schwung möchte Landrat Radeck in die Umsetzung des Projektes „Wildnis wagen“ bringen. Dahinter verbirgt sich die Vision, den einstigen Tagebau bei Schöningen der Natur zu überlassen.

Foto: Karl-Friedrich Weber

Die angestrebte gemeinsame Tourismus-Fördergesellschaft der Landkreise Börde und Helmstedt sowie der Gemeinde Cremlingen hängt weiter in der Warteschleife. Zumindest ein kleiner Fortschritt zeichnet sich hinsichtlich des Projektes „Wildnis wagen“ zur Nachnutzung des Tagebau-Südfelds bei Schöningen ab. Mit beiden Themen befasste sich am Donnerstag der Kreistags-Ausschuss für Kultur, Heimatgeschichte, Sport und Freizeit. Zur Förderung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder