Berufsschule Helmstedt ist nun „Schule mit Courage“

Helmstedt.   Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises gelten nun als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage.“ Pate ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Fachlehrerin Stefanie Lorenz (rechts) spricht zu den prominenten Gästen. Ministerpräsident Stephan Weil und Landrat Gerhard Radeck sind nun Paten des Projekts "Schule ohne Rassismus" an den Berufsbildenden Schulen Helmstedt. Links im Vordergrund Jörg Höbelmann, ständiger Vertreter der Schulleiterin.

Fachlehrerin Stefanie Lorenz (rechts) spricht zu den prominenten Gästen. Ministerpräsident Stephan Weil und Landrat Gerhard Radeck sind nun Paten des Projekts "Schule ohne Rassismus" an den Berufsbildenden Schulen Helmstedt. Links im Vordergrund Jörg Höbelmann, ständiger Vertreter der Schulleiterin.

Foto: Jürgen Paxmann

Die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Helmstedt gelten nun als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Den Titel bekam die Bildungseinrichtung des Landkreises am Mittwoch verliehen von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Er ist gemeinsam mit Landrat Gerhard Radeck Pate des Projekts, das für die BBS Stefanie Lorenz, Fachlehrerin für Werte und Normen, initiiert hat. Damit sind die BBS nach IGS, Lademann-Realschule, dem...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder