Mühle Liesebach wird zum Kraftort für Pilger

Räbke.   Auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit machen die Pilger Station in Räbke. Atomkraft-Gegner stellen ihre „Schmerzpunkte“ vor.

Stellten die Mühle Liesebach als „Kraftort“ für das Klimapilgern vor: Paul Koch, Sozialdiakon im Ruhestand (links) und Mühlenvereins-Vorsitzender Klaus Röhr.

Stellten die Mühle Liesebach als „Kraftort“ für das Klimapilgern vor: Paul Koch, Sozialdiakon im Ruhestand (links) und Mühlenvereins-Vorsitzender Klaus Röhr.

Foto: dirk fochler

Seit dem 9. September sind Wanderer auf dem ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit von Bonn ins polnische Katowice unterwegs. Am 10. Oktober werden die Klimapilger Station in Räbke machen. Die Klimapilger als Teil eines ökumenischen Bündnisses aus Kirchen und kirchlichen Organisationen eint...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.