Triebwagen Anton pendelt zwischen Helmstedt und Weferlingen

Der Triebwagen "Anton" ist am Sonntag wieder im Einsatz quer durch den Lappwald.

Der Triebwagen "Anton" ist am Sonntag wieder im Einsatz quer durch den Lappwald.

Foto: Wieser/privat 

Lappwaldbahn beschließt Ausflugssaison mit Sonderfahrten am Sonntag

Der historische Esslinger Triebwagen "Anton" fährt auf der Strecke der Lappwaldbahn am Sonntag, 9.Oktober, zum letzten Mal in diesem Jahr auf den Spuren des kleinen Grenzverkehrs von Helmstedt nach Weferlingen. Er passiert dabei die heutige Landesgrenze zwischen Grasleben und Weferlingen. In Weferlingen veranstaltet das Landespolizeiorchester Sachsen-Anhalt um 12Uhr ein Platzkonzert im Burghof.

Der 1951 für die AKN gebaute, 80km/h schnelle und knapp 100 Personen platzbietende Triebwagen gelangte in den 60er-Jahren über die Tegernsee-Bahn zur Frankfurt-Königssteiner Eisenbahn und wurde 1981 an die Regentalbahn abgegeben. Im Jahr 2001 kam der Triebwagen zur Staudenbahn, von welcher die Dampflok-Gemeinschaft Braunschweig Weferlingen den Triebwagen im Jahr 2005 erworben hat. Nach erfolgter Aufarbeitung des Triebwagens in der Oebisfelder Fachwerkstatt der Lappwaldbahn steht der Triebwagen seit 2006 für Sonderfahrten zur Verfügung.

In Weferlingen sind die Abfahrtzeiten auf dem Weg nach Helmstedt um 8.45, 11.45 und um 14 Uhr, in Grasleben um 9, 12 und 15 Uhr. In Helmstedt fährt der Wagen in Richtung Weferlingen um 10.20, 13.20 und um 16.20Uhr los. Weitere Halts sind in Emmerstedt und Barmke geplant. Die Fahrzeit beträgt jeweils 75 Minuten. Die Mitnahme von Fahrrädern ist nicht möglich. Fahrkarten sind am Verkehrstag beim Zugpersonal erhältlich. In Helmstedt besteht Anschluss an die Regionalzüge von/nach Braunschweig und Magdeburg.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder