Polizei Goslar sucht mit Phantombildern nach Tätern

Bad Harzburg  Bereits im Februar dieses Jahres ist ein älteres Ehepaar in seiner Wohnung in Bad Harzburg überfallen worden, die Täter konnten unerkannt entkommen.

In Bad Harzburg ist im Februar ein älteres Ehepaar in seiner Wohnung überfallen worden. (Symbolfoto)

Foto: Silas Stein/dpa

In Bad Harzburg ist im Februar ein älteres Ehepaar in seiner Wohnung überfallen worden. (Symbolfoto)

Im Februar dieses Jahres ist ein älteres Ehepaar in seiner Wohnung in Bad Harzburg überfallen worden, die Täter konnten unerkannt entkommen. Die Polizei Goslar führt dazu die Ermittlungen und fertigte Phantomzeichnungen an. Personen, die Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der beiden Täter oder ihres Tatwagens, einem grauen VW-Golf mit Essener Kennzeichen machen können, sich unter 0 53 21 33 90 zu melden.

Am Tat-Tag, dem 13. Februar, klingelten die beiden Täter laut Polizei in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Bad Harzburg, Am Schlosspark. Über die Gegensprechanlage meldete sich eine männliche Person, die mitteilte, dass man den Stromzähler im Keller ablesen wolle. Beim Öffnen der Wohnungstür wurde der 84-jährige Wohnungsinhaber von zwei maskierten männlichen Tätern in die Wohnung zurückgedrängt. Sie bedrohten ihn und seine hinzukommende 81-jährige Ehefrau unter anderem mit einer Pistole und forderten beide auf, sich ruhig zu verhalten. In der Folge entwendeten sie einen größeren Bargeldbetrag. Anschließend flüchteten sie aus dem Gebäude in nicht bekannter Richtung und konnte schließlich unerkannt entkommen.

Auch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zu den Tätern. Diese werden von Zeugen wie folgt beschrieben: Die erste Person ist etwa 25-28 Jahre alt, 158-170 Zentimeter groß, schlanke Gestalt, kantig, keine vorstehenden Wangenknochen, gerades Kinn, sehr gepflegte kurze lockige Haare, Bartstreifen entlang der Wangen, des Kinns, um den Mund herum sowie vom Kinn zur Lippe, dunkle Augen, rund gepflegt, keine buschigen Brauen, komplett dunkel gekleidet, nur für einen kurzen Moment unmaskiert, führte ein langes Kampfmesser mit hellem Griff und zwei Mappen mit sich, südländisch wirkend.

Die zweite Person ist etwa 28-30 Jahre alt, 185 Zentimeter groß, normale Gestalt, schmale, normale Wangen, helle Haut, kurze glatte schwarze Haare, Scheitel rechts, Dreitagebart, dunkle Augen, dunkle Brauen, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt mit blauen Streifen, blauer Jeanshose und schwarzen „Nike“-Schuhen, führte ein Klemmheft mit sich, gepflegte Erscheinung, südländisch wirkend. Während des Tatzeitraums wurde vor dem Mehrfamilienwohnhaus ein geparkter grauer VW-Golf mit Essener Kennzeichen festgestellt, der mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte. ots

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder