Bei Nebel und Orkanböen wenig Besucher im Harz

Torfhaus  Der Touristenandrang im Harz hat sich über die Weihnachtsfeiertage in Grenzen gehalten. Wesentlicher Grund: das Wetter.

Wintersportbegeisterte fahren mit dem Skilift auf dem Hexenritt in Braunlage.

Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa+

Wintersportbegeisterte fahren mit dem Skilift auf dem Hexenritt in Braunlage. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa+

„Die Nachfrage ist zwar gut, aber unter den wärmeren Temperaturen kurz vor Weihnachten haben die kurzfristigen und spontanen Buchungen ein wenig gelitten“, sagte Karen Ruppelt, Sprecherin der Tourist-Informationen Oberharz.

Wintersportler kamen am zweiten Weihnachtsfeiertag vor allem am Wurmberg auf ihre Kosten. Etwas tiefer in Sankt Andreasberg blieb der Skilift am „Matthias-Schmidt-Berg“ wegen Regens geschlossen. Auch das Wetter auf dem Brocken lockte nicht gerade viele Touristen an, wie ein Sprecher der Brockenwarte sagte. Dort herrschten dichter Nebel und starker Wind mit kräftigen Orkanböen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder