Langanke übergibt das Kommando in Abbesbüttel an Breihan

Abbesbüttel.  Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel wählen die Mitglieder einen neuen Ortsbrandmeister.

Lesedauer: 2 Minuten
Bei der Jahresversammlung: (von links) Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn, Marcel Tremer, Sven Weiner, Rouven Langanke, Marco Breihan sowie Gemeindebrandmeister Peter Chlebik.

Bei der Jahresversammlung: (von links) Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn, Marcel Tremer, Sven Weiner, Rouven Langanke, Marco Breihan sowie Gemeindebrandmeister Peter Chlebik.

Foto: Feuerwehr Abbesbüttel

Weil Ortsbrandmeister Rouven Langanke und sein bisheriger Stellvertreter Sven Weiner nicht wieder zur Wahl standen, waren bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel in diesem Jahr neben allen anderen Funktionen insbesondere die beiden wichtigsten Führungspositionen für die kommenden sechs Jahre neu zu besetzen. Aus diesem Grunde folgten der Einladung von Ortsbrandmeister Langanke neben zahlreichen Mitgliedern der Einsatzabteilung die Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Papenteich, Ines Kielhorn, und der Gemeindebrandmeister, Peter Chlebik. Zum neuen Ortsbrandmeister wählten die Kameradinnen und Kameraden den Oberlöschmeister Marco Breihan. Zum stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde Oberlöschmeister Marcel Tremer gewählt.

14 Einsätze

In den vergangenen zwölf Monaten sind die ehrenamtlichen Retter zu insgesamt 14 Einsätzen gerufen worden. Darunter sieben Wasserrettungseinsätze, ein Brandeinsatz und fünf technische Hilfeleistungen. „Im Vergleich zum Vorjahr mit 40 Einsätzen verlief das Jahr 2020 verhältnismäßig ruhig“, sagt Langanke. „Aufgrund der Einschränkungen durch den sogenannten Lockdown konnten viele Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner konnte durch eine gesunde Flexibilität und Lösungsorientierung bei den Einsatzkräften erfolgreich umgesetzt werden, so Langanke weiter.

Zum 31. Dezember verfügt die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel über insgesamt 243 Mitglieder, darunter 25 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 23 Mädchen und Jungen in der Kinderfeuerwehr. Im Berichtszeitraum konnte die Anzahl der engagierten Mitglieder in der Einsatzabteilung mit 44 Einsatzkräften in vier Gruppen auf einem guten Stand gehalten werden. „Es freut mich nach neun Jahren im Ehrenbeamtenverhältnis sehr, heute eine gut aufgestellte, motivierte und einsatzbereite Feuerwehr in verantwortungsvolle Hände übergeben zu dürfen“, sagte Langanke sichtlich erfreut über die positive Entwicklung der Wehr.

Ehrungen sind Höhepunkt

Für Langanke endet mit der Sitzung des Samtgemeinderates im März seine 22-jährige Mitarbeit im Ortskommando der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel. Ein Höhepunkt des Abends waren Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Harald Harke und für seine 25-jährige Mitgliedschaft Bernd Steinmann das Feuerwehrehrenzeichen.

Zum Ende der Versammlung erhielten verdiente Mitglieder eine Beförderung in den nächsthöheren Dienstgrad oder eine Ehrung für ihren langjährigen Einsatz für das Allgemeinwohl. „Eine besondere Freude ist die Beförderung langjährig verdienter Einsatzkräfte“, sagte Langanke und beförderte Thomas Casarini und Kevin Neumann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann.

• Beförderung zum Feuerwehrmann: Robin Weiner, Justin Swarczyna, Jason Melzer, Gordon Lützenkirchen, Tobias Böhm

• Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau: Leonie Kesselbauer

• Beförderung zum Ersten Hauptfeuerwehrmann: Thomas Casarini, Kevin Neumann

• Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen: Bernd Steinmann

• Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen: Harald Harke

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder