Zwischen Zuversicht und Sorgen um die Existenz

Isenbüttel.  Die Gewerbetreibenden an der Isenbütteler Hauptstraße stellen sich auf Einschränkungen bei der Großbaustelle ein.

Kiosk-Betreiberin Corinna Schmidt sorgt sich um ihre Existenz. Stammkundin Simone Roozsinki will den Kiosk auch auf Umwegen ansteuern.

Kiosk-Betreiberin Corinna Schmidt sorgt sich um ihre Existenz. Stammkundin Simone Roozsinki will den Kiosk auch auf Umwegen ansteuern.

Foto: Daniela Burucker

Voraussichtlich ab dem späten Frühjahr soll die vielgenutzte Isenbütteler Ortsdurchfahrt (L 292) saniert werden. Was sagen die Gewerbetreibenden, die von Sperrungen und Umleitungen betroffen sein werden? Von Gelassenheit und Zuversicht bis massiven Sorgen um den Erhalt des Betriebes ist alles vertreten. Nachdem, was sie beim Infoabend für Geschäftsleute erfahren hat, fürchtet Corinna Schmidt vom Kiosk Lollypop um ihre Existenz. „Für...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder