,,Fortschrittliche Union’’

Frauenunion im Kreis Gifhorn soll wieder neu belebt werden

Die CDU im Kreis Gifhorn hat Frauen zu einem Frühstück nach Isenbüttel eingeladen.

Die CDU im Kreis Gifhorn hat Frauen zu einem Frühstück nach Isenbüttel eingeladen.

Foto: CDU Gifhorn

Isenbüttel.  Die CDU im Kreis Gifhorn hat interessierte Frauen zu einem Frühstück eingeladen. Ziel war es die Frauenunion im Landkreis wieder neu zu beleben.

Die CDU im Kreis Gifhorn hat am 14. Januar interessierte Frauen nach Isenbüttel zum Frühstück eingeladen, um die Frauenunion im Landkreis wieder neu zu beleben. Die Vorsitzende und Europaabgeordnete der CDU Lena Düpont hatte Mareike Wulf als Referentin eingeladen, die, als Vorsitzende der Frauenunion Niedersachsen, in ungezwungener Runde über die Inhalte und politischen Ziele der Frauenunion berichtete. Das berichtet die CDU in einer Pressemitteilung.

Es gehe nicht nur um Frauenthemen, sondern um politische Sachthemen in aller Breite, so Wulf. FU bedeute auch eine „Fortschrittliche Union“, die sich nicht auf reine Frauenthemen beschränken lassen will. So bringe man sich auch unter anderem mit Beiträgen zu Energiepolitik oder Digitalisierung in die Partei ein.

Es soll weitere Treffen der Frauenunion geben

Im Weiteren wurde über Themen diskutiert, die den anwesenden Frauen wichtig waren wie zum Beispiel unterschiedliche Wahrnehmungen vom Bild und von der Rolle der Frau. In naher Zukunft soll die Neubelebung der Frauenunion im Kreis durch weitere Treffen und die Wahl eines Vorstandes weitergeführt werden, heißt es in der Pressemitteilung der CDU weiter.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de