Gifhorn: Schwerer Unfall auf der B 4 – 58-Jährige in Lebensgefahr

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagabend auf der B4 – 500 Meter nördlich der Kreuzung Großer Kain – ereignet.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagabend auf der B4 – 500 Meter nördlich der Kreuzung Großer Kain – ereignet.

Foto: Bernd Behrens

Sprakensehl.  Ein Golf-Fahrer rammte am Samstag den Anhänger eines Treckers. Anschließend stieß der Wagen im Gegenverkehr frontal mit einem Suzuki zusammen.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagabend auf der B 4 – 500 Meter nördlich der Kreuzung Großer Kain – ereignet. Dabei sind drei Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich.

Der 33-jährige Golffahrer, der auf der B 4 Richtung Norden unterwegs war, erkannte gegen 19.30 Uhr einen vor ihm in Richtung Uelzen fahrenden Trecker mit Gülleanhänger zu spät. Der Golf rammte den Anhänger. und geriet in den Gegenverkehr. In diesem Moment kam eine 58-Jährige aus Braunschweig mit ihrem Suzuki Splash entgegen – die beiden Fahrzeuge kollidierten.

Der Suzuki schleuderte über einen Graben rückwärts gegen einen Baum. Ersthelfer konnten den Golf-Fahrer und die Fahrerin des Suzuki noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte vom DRK und der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreien. Der Unfallverursacher verletzte sich schwer, die Braunschweigerin sogar lebensgefährlich. Beide kamen ins Krankenhaus. Der Trecker-Fahrer wurde leicht verletzt.

Beide Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert. „Wir haben nur noch die Batterien abgeklemmt und Bindemittel für auslaufende Betriebsstoffe gestreut“, berichtet Einsatzleiter Christoph Labion von der Feuerwehr Steinhorst. Am Einsatzort waren auch die Feuerwehren aus Repke, Lingwedel und Sprakensehl mit rund 40 Kräften, dazu zwei Rettungswagen mit Notarzt. Die B 4 war bis 22 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)