Hospizverein Gifhorn freut sich über 10.000-Euro-Spende

Gifhorn.  Koordinatorin Jeanette Ehlers und Heinrich Heins, zweiter Vorsitzender des Hospizvereins, freuen sich über eine anonyme Spende.

Freuen sich über eine Spende in Höhe von 10.000 Euro: Koordinatorin Jeanette Ehlers und Heinrich Heins, zweiter Vorsitzender des Hospizvereins. Der Spender wollte anonym bleiben. 

Freuen sich über eine Spende in Höhe von 10.000 Euro: Koordinatorin Jeanette Ehlers und Heinrich Heins, zweiter Vorsitzender des Hospizvereins. Der Spender wollte anonym bleiben. 

Foto: Dirk Kühn

Eigentlich wollte sie sich nur um die Post kümmern, doch als Ina Hauer-Zimmermann, Leiterin des Diakonischen Werks in Gifhorn, einen unscheinbaren Umschlag öffnete, konnte sie es kaum fassen: 10.000 Euro hielt sie in den Händen. Eine Spende für die Hospizarbeit – von einem Menschen, der lieber unerkannt bleiben möchte.

Vorstandsvorsitzende Ingrid Pahlmann, in dieser Woche als Bundestagsabgeordnete in Berlin beschäftigt, freute sich ebenso wie zweiter Vorsitzender Heinrich Heins und Jeanette Ehlers, Koordinatorin der Trauerarbeit, die am Donnerstag über die Spende berichteten. „Mich hat das sehr berührt“, sagte Ehlers. „Ich frage mich schon, wer der Spender ist und was ihn bewegt hat.“ Heins verwies auf den Hospizgedanken. Es könne jeden von uns betreffen. „Deshalb freuen wir uns sehr über diese Unterstützung.“ Er und Ehlers dankten dem anonymen Spender.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder