Natur erleben – Jäger schaffen Wunderwald für Grundschulkinder

Bokelberge.  Familien können sich für das ganzjährige Projekt in Bokelberge mit einer Bewerbung kostenlos Plätze sichern. Ab 24. Oktober geht es los.

Als Vorgeschmack auf den „Wunderwald“ haben die Kinder Vogelfutter-Zepter gebastelt,die Erwachsenen haben sich zum Kennenlernen getroffen: vorne von links: Lina (7) und Benjamin (9), dahinter von links: Elli (8), Rieke (7), Tom (8) und Finja (9) sowie hinten von links: Corinna Michelsen, Ernst-Dieter Meinecke, Dirk Otte, Dr. Nadin Hermann und Antje Lütkemeier von NATURbegeistert, Diana Denzer und Hermann Petersen.

Als Vorgeschmack auf den „Wunderwald“ haben die Kinder Vogelfutter-Zepter gebastelt,die Erwachsenen haben sich zum Kennenlernen getroffen: vorne von links: Lina (7) und Benjamin (9), dahinter von links: Elli (8), Rieke (7), Tom (8) und Finja (9) sowie hinten von links: Corinna Michelsen, Ernst-Dieter Meinecke, Dirk Otte, Dr. Nadin Hermann und Antje Lütkemeier von NATURbegeistert, Diana Denzer und Hermann Petersen.

Foto: Caroline George/SCHUBZ Lüneburg / Privat

Die Jägerschaft Gifhorn lässt einen Wunderwald in Bokelberge in Müden als Naturprojekt entstehen, in dem ab 24. Oktober zwölf Grundschulkinder auf Entdeckungsreise gehen können. In der Gruppe sind noch Plätze frei, für die sich Familien kostenlos anmelden können.

Rebhuhnhütten bauen, Wildacker anlegen, Vogelfutterhäuschen bauen

„Wir passen unsere Aktionen den Jahreszeiten an“, sagt Kindercoach Corinna Michelsen, die mit einigen Dutzend Tieren auf ihrem Hof in Bokelberge lebt und den „Wunderwald“ gemeinsam mit Diana Denzer und der Jägerschaft Gifhorn organisiert. Die Gruppe wird Vogelfutterhäuser bauen und Zapfen mit Kernen als Gabe in den Wald bringen. Zudem darf jedes Kind einen Strauch oder Baum pflanzen und damit Lebensraum für Wildvögel schaffen, heißt es in der Pressemitteilung des SCHUBZ Umweltbildungszentrums in Lüneburg. Zudem im Programm: Rebhuhnschütten bauen, einen Wildacker anlegen und Samenbomben herstellen. „Neben dem praktischen Anteil geht es immer auch um die Förderung der Sinneswahrnehmung im Wald“, erklärt Diana Denzer.

Für das Projekt stellt die benachbarte Eigentümergemeinschaft einen Teil ihres Forstes zur Verfügung – eine vom Borkenkäfer befallene Fichtenfläche, die neubepflanzt werden soll. „Uns geht es darum, eine Verbindung zwischen Kindernund Natur zu schaffen“, wird Dirk Otte, Vertreter der Waldeigentümer, zitiert. Projektträger ist die Jägerschaft Gifhorn, deren Vorsitzender Ernst-Dieter Meinecke aus Barwedel klar macht: „Jäger sind Naturschützer. Das steht nicht nur so im Gesetz, das empfinden wir auch so. Wir können außerschulische Lernorte bieten.“

Freie Plätze sichern – Teilnahme ist kostenlos

Die Hälfte der zwölfköpfigen Kindergruppe soll aus sozial benachteiligten Familien kommen. Wer mitmachen möchte, bewirbt sich bei Corinna Michelsen und Diana Denzer zum Beispiel mit einem Bild oder einem kurzen Text unter tiervital@t-online.de. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Jägerschaft Gifhorn erhält 5000 Euro aus der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Das Geld stammt aus dem Topf „NATURbegeistert“. Noch bis Ende des Jahres können sich Aktive aus ganz Niedersachsen um Förderungen für ihre Naturerlebnisprojekte explizit für Grundschulkinder bewerben, die auch erst im nächsten Jahr stattfinden können. Ansprechpartnerin ist die Leiterin des Projekts „NATURbegeistert“, Dr. Nadin Hermann. Sie ist erreichbar unter (04131) 3097964 oder per E-Mail unter nadin.hermann@schubz.org.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder