Gifhorner Seminar zum Medizinstudium gibt es nur online

Gifhorn.  Der Landkreis und die Agentur für Arbeit wollen das Seminar für künftige Medizinstudenten dieses Jahr online anbieten.

Medizinstudenten üben im "Skills Lab" der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in der Waschstraße vor einem OP-Raum die hygienische Händereinigung.

Medizinstudenten üben im "Skills Lab" der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in der Waschstraße vor einem OP-Raum die hygienische Händereinigung.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Die Seminare des Landkreises und der Agentur für Arbeit für künftige Medizinstudenten waren in den vergangenen fünf Jahren mit rund 30 Teilnehmern stets gut besucht – sind nun aber wegen der Corona-Beschränkungen nicht zulässig. Verzichten will der Kreis auf die kostenlose Hilfe für interessierte Schüler jedoch nicht: Dieses Jahr soll das Seminar online stattfinden – mit einem positiven Nebeneffekt.

„Das Seminar war sonst immer im Sitzungszimmer“, berichtet Kreisrat Rolf Amelsberg. 30 Teilnehmer könnten dort aber unmöglich mehrere Stunden den nötigen Sicherheitsabstand einhalten. Die jährliche Infoveranstaltung werde deshalb dieses Jahr erstmalig in Form einer Video-Konferenz am Donnerstag, 22. Oktober, in der Zeit von 13.30 bis 15 Uhr stattfinden. Die Stiftung Hochschulstart werde dabei ausführlich das zentrale Bewerbungsverfahren erläutern, um die Teilnehmer optimal auf die Zulassung vorzubereiten.

„Die Nachfrage war immer sehr groß“, sagt der Gesundheitskoordinatorin Insa Busse, „deshalb wollten wir auch dieses Jahr nicht davon lassen.“ Schließlich ist mit der Unterstützung hiesiger Interessenten auch der Gedanke verbunden, dass sich später auch die eine oder der andere Medizinerin oder Mediziner in seiner alten Heimat mit einer Praxis ansiedelt und somit den Ärztemangel auf dem Land verringert.

„Es geht darum, wie das Bewerbungsverfahren abläuft, welche Kniffe es gibt und welche Tricks“, so Busse. Eine Altersbeschränkung gebe es nicht – eingeladen seien also nicht nur Abiturienten im 13. Jahrgang. Fast unbeschränkt sei nun aber auch die Teilnehmerzahl: Ein Limit setze bestenfalls die dann eingesetzte Software, nicht der zur Verfügung stehende Raum im Schloss. „So können auch Interessierte aus den benachbarten Landkreisen und Städten teilnehmen.“

Landrat Andreas Ebel sagt: „Die Kreisverwaltung sucht in Zeiten des Corona-Virus neue Wege. Ich freue mich sehr, dass das beliebte Format für künftige Medizinerinnen und Mediziner auch in diesem Jahr angeboten werden kann und wir hierfür die Online-Lösung gefunden haben.“

Eine Anmeldung für die Online-Infoveranstaltung ist bis zum 15. Oktober per Mail an info@gesundheitsregion-gifhorn.de möglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind bei Insa Busse telefonisch unter (05371)-82711 zu bekommen. Für weitere Fragen zum Medizinstudium oder allgemein zum Studium, können sich Interessierte an die akademische Beratung der Agentur für Arbeit Gifhorn unter (0800) 4555500 (kostenfrei) wenden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder