Flächenbrände im Kreis Gifhorn – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Kreis Gifhorn.  Ein Waldbrand hielt die Feuerwehr bei Gifhorn am Samstag in Atem, Sonntag brannte trockenes Gras auf einer Wiese bei Hillerse.

Bei Hillerse war die Feuerwehr am Sonntag im Einsatz, um brennendes Gras auf einer Wise zu löschen.

Bei Hillerse war die Feuerwehr am Sonntag im Einsatz, um brennendes Gras auf einer Wise zu löschen.

Foto: Carsten Schaffhauser / Feuerwehr Hillerse

Mit einem Wald- und einem Flächenbrand waren die Feuerwehren im Kreis Gifhon am Pfingstwochenende unter anderem beschäftigt. Am Sonntagabend wurden die Feuerwehren aus Hillerse, Dalldorf und Leiferde sowie der Einsatzleitwagen aus Ahnsen alarmiert.

Wiese brennt nahe der Oker

„Auf einer Wiese brannten rund 50 Quadratmeter Gras“, so der Ortsbrandmeister von Hillerse und Einsatzleiter Niko von Köckritz. Die Feuerwehren hatten den Brand an der Oker westlich von Hillerse schnell unter Kontrolle, zwei C-Rohre kamen so erfolgreich zum Einsatz, dass die Wehren aus Dalldorf und Leiferde nicht mehr einzugreifen brauchten.

„Im Anschluss haben wir den Bereich rund um die Einsatzstelle großflächig gewässert, damit sich das Feuer nicht wieder entzünden kann“, so der Einsatzleiter abschließend. Insgesamt waren über 40 Feuerwehrleute im Einsatz, die Landesstraße 320 wurde kurzzeitig voll gesperrt.

Moorbrand beim Mathidenhof in Neudorf-Platendorf

Ebenfalls am Sonntag war die Feuerwehr in Neudorf-Platendorf zu einem Moorbrand im Einsatz. Am Pfingstmontag dann erneuter Alarm: Die Wehren mussten für Nachlöscharbeiten ausrücken.

Und auch am Sonntag löschte die Feuerwehr einen Waldbrand nahe der Stadt Gifhorn. Unter anderem war ein Hubschrauber im Einsatz. Im Ortsteil Winkel brannten rund 1000 Quadratmeter Unterholz.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder