Lions spendet 50 Bäume für den Margarethenhof

Gifhorn.  Mitten in Gifhorn wachsen nun Äpfel, süße und saure Kirschen, Birnen, Pflaumen und Zwetschgen.

Der Lions Club spendet. Präsident Gerhard Riedel (von links), Schatzmeister Alexander Michel, Vorsitzender des Lions-Fördervereins Dietmar Korzekwa und Bürgermeister Matthias Nerlich freuen sich über die 50 neuen Bäume mitten in Gifhorn.

Der Lions Club spendet. Präsident Gerhard Riedel (von links), Schatzmeister Alexander Michel, Vorsitzender des Lions-Fördervereins Dietmar Korzekwa und Bürgermeister Matthias Nerlich freuen sich über die 50 neuen Bäume mitten in Gifhorn.

Foto: Reiner Silberstein

Mitten in der Gifhorner Innenstadt entsteht eine Streuobstwiese – der Lions Club Gifhorn hat dafür 50 junge Bäume spendiert. Am Freitag feierten Club und Bürgermeister Matthias Nerlich die Fertigstellung im Margarethenhof an der Benzstraße.

„Hier waren ganz viele Bäume kaputt, waren vertrocknet“, sagte der Vorsitzende des Lions-Fördervereins Dietmar Korzekwa, „deshalb dachten wir uns, wir tun mal etwas für die Umwelt.“ Und so entschied sich der Lions Club, für das Stadtgelände Pflanzen zu spendieren, und zwar für insgesamt 2000 Euro. Nun sollen dort Äpfel, süße und saure Kirschen, Birnen, Pflaumen und Zwetschgen gedeihen.

„Eigentlich war vorgesehen, dass wir die Bäume selbst pflanzen“, so Korzekwa. Doch dann habe das Corona-Virus dem als gesellige Aktion geplanten Arbeitseinsatz einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Aber die Bäume mussten in die Erde!“, erinnerte sich Schatzmeister Alexander Michel an die Dringlichkeit. Deshalb sei man froh, dass der städtische Bauhof dann den Job übernommen hat.

Die nächsten Bäume will der Lions Club wieder selbst einbuddeln. „Es gibt noch weitere Flächen mit Potenzial“, gab der Bürgermeister zu verstehen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder