Gifhorns Park-Sanduhren sind da – aber es kriegt sie keiner

Gifhorn.  Die Stadtverwaltung fürchtet einen Ansturm im Rathaus und will die Plastikteile erst nach Corona verkaufen.

Die Kartons voller Park-Sanduhren der Stadt Gifhorn mit Aufdruck und Informations-Faltblatt sind im Rathaus angekommen.

Die Kartons voller Park-Sanduhren der Stadt Gifhorn mit Aufdruck und Informations-Faltblatt sind im Rathaus angekommen.

Foto: Christian Franz

Die Park-Sanduhren sind da. Die Stadtverwaltung bestätigte auf Anfrage den Erhalt der 5000 Kunststoff-Röhrchen, die an der Seitenscheibe des Autos montiert 15 Minuten Gratisparken erlauben sollen.

Fertigung in China und Containerversand an den deutschen Händler hatten sich im März coronabedingt verzögert. Dass die Kartons nun sicher im Rathaus angekommen sind, bedeutet laut Stadt-Sprecherin Annette Siemer allerdings noch lange nicht, dass die Sanduhren nun auch für drei Euro pro Stück unter die Autofahrer gebracht werden.

Aus anhaltender Furcht vor einer Virusinfektion bleibt das Rathaus eine Burg. Siemer: „,Die Parkuhren werden aufgrund der derzeitigen besonderen Situation erst zum Verkauf angeboten, wenn das Rathaus wieder ohne Anmeldung für den Besucherverkehr freigegeben ist.“

Kleiner Trost für die Gifhorner: Ebenfalls coronabedingt hat der Rat der Stadt die angekündigte Verdoppelung der Parkgebühren bislang nicht beschlossen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder