Gifhorner Grundschüler erleben die Welt der Klassik

Gifhorn.  Ein besonderes Konzert erleben Schüler aus Gifhorn: Anlässlich des Projektes „Der Musik auf der Spur“ gastiert das Ensemble Trojka im Schloss.

Das Ensemble Trojka ist in Gifhorn zu Gast.

Das Ensemble Trojka ist in Gifhorn zu Gast.

Foto: Privat

Die Schüler der 3. Klassen der Albert-Schweitzer-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, der Gebrüder-Grimm-Schule, der Isetalschule, der Michael-Ende-Schule und der Wilhelm-Busch-Schule dürfen am Freitag, 25. Januar, 9 Uhr, bei dem Projekt „Der Musik auf der Spur!“ wenige Tage vor der Zeugnisvergabe klassische Musik ganz ungezwungen erleben.

Auf Einladung des Kulturvereins Gifhorn hören die Schüler laut Pressemitteilung das Ensemble Trojka. Das Dresdner Dreigespann, bestehend aus Cello, Gitarre und Klavier, lässt aus scheinbar bekannten Volksweisen intensiven Folk entstehen. Kammermusikalisch angelegt, verschmelzen Elemente aus Weltmusik, Polka, Klezmer und Rock zu einem bunten Klangmosaik.

Cellist Matthias Hübner, Pianist Albrecht Schumann und Gitarrist Rico Wolf führen einen energiegeladenen Klangtrialog, der das Publikum ganz bestimmt in seinen Bann zieht. Die drei Musiker veröffentlichten mehrere CDs und sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Das Projekt „Der Musik auf der Spur!“ wird in Kooperation des Kulturvereins mit den Gifhorner Schulen und der Förderung der Stadtwerke Gifhorn realisiert.

Das Konzert findet im Rittersaal statt. „Die Kinder erfahren die Welt der Musik. Sie erleben, dass sie allen offen steht – und vor allem auch viel Spaß macht“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder