"Arbeit im Verborgenen" geehrt

Uwe Bleich aus Tiddische und die "Rosenplatzfreunde Brechtorf" erhielten den Umweltschutzpreis 2005

Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel (unten links) mit Uwe Bleich (unten Mitte) und den "Rosenplatzfreunden Brechtorf".    

Samtgemeindebürgermeister Jürgen Bammel (unten links) mit Uwe Bleich (unten Mitte) und den "Rosenplatzfreunden Brechtorf".    

Foto: Prüschenk

BROME. Zwei Frauen und acht Männer zeichnete Samtgemeindedirektor Jürgen Bammel gestern im Sitzungssaal des Rathauses in Brome mit dem Umweltschutzpreis 2005 aus.

Zu gleichen Teilen erhielten den mit 800 Euro dotierten Preis der Naturschützer Uwe Bleich aus Tiddische und die "Rosenplatzfreunde Brechtorf". Bleich werde für seinen großen persönlichen Einsatz für die Belange des Naturschutzes ausgezeichnet, sagte Bammel. Mit seinem aktiven Einsatz beim Bau von Vogelnistkästen und Fledermausquartieren, der Ansiedlung von Hornissen und der Neuanlage und Pflege von Teich- und Heckenanlagen habe sich der kompetente Preisträger vorbildlich engagiert.

Die Gruppe "Rosenplatzfreunde Brechtorf", zu denen außer Ulrike Hillendahl und Elisabeth Schmechel auch Johannes Burkert, Adolf Kröker, Arthur Pietsch, Erich Schulz, Heinz Schulze, Hans Joachim Storch und Heinrich Täger gehören, wurde nach Bammels Worten 1998 ins Leben gerufen.

Hätten zunächst die Neugestaltung des Rosenplatzes zur 850-Jahr-Feier in Brechtorf im Vordergrund gestanden, so seien nach und nach zur wöchentlichen Pflege des Platzes auch die Betreuung der in der Feldmark und im Drömling aufgestellten Bänke hinzugekommen.

Der Samtgemeinderat habe sich in seiner Sitzung im Dezember des vergangenen Jahres einstimmig für die Preisträger entschieden, sagte Bammel.

"Der Umweltschutzpreis der Samtgemeinde Brome wird heute zum zehnten Mal vergeben", erklärte der Samtgemeindebürgermeister und zitierte aus den Richtlinien: "Der Umweltschutzpreis wird jährlich zur Stärkung des Umweltbewusstseins der Öffentlichkeit, zur Motivation der tätigen Mithilfe bei der Beseitigung oder Verhinderung umweltwidriger Zustände und zur Mitarbeit bei der Verbesserung der ökologischen Situation in der Samtgemeinde Brome verliehen".

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder