Kaufland bestätigt: Mitarbeiter mit Coronavirus infiziert

Osterode.  Der Betroffene sowie weitere Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Der Markt in Osterode wurde gereinigt und desinfiziert und ist geöffnet.

Ein Mitarbeiter der Osteroder Kaufland-Filiale hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Ein Mitarbeiter der Osteroder Kaufland-Filiale hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Foto: Jens Wolf / dpa

Der erste bestätigte Coronapatient im Altkreis Osterode ist ein Mitarbeiter der Osteroder Kauflandfiliale. Das teilt das Unternehmen mit. „Wir können bestätigen, dass einer unserer Mitarbeiter der Kaufland-Filiale Osterode sich mit dem Coronavirus infiziert hat. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Göttingen haben wir alle empfohlenen und darüber hinausgehenden Sicherheitsmaßnahmen unverzüglich eingeleitet“, heißt es auf Nachfrage unserer Zeitung.

Sonntag insgesamt 13 Fälle: Stand Sonntag- Fünf neue Corona-Fälle im Landkreis Göttingen

Samstag insgesamt acht Fälle: Jetzt acht Corona-Fälle in Kreis Göttingen und Altkreis Osterode

Aloha und Stadthalle Osterode schließen: Coronavirus-Absagen- Aloha und Stadthalle Osterode machen dicht

Schulen und Kitas in Niedersachsen schließen ab Montag: Coronavirus- Schule geschlossen – das müssen Eltern wissen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sei Kaufland auf diesen Fall vorbereitet und arbeite Hand in Hand mit den zuständigen Behörden. „Der Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern hat oberste Priorität“, so das Unternehmen in einer Stellungnahme. Alle Kontaktpersonen seien informiert worden, befänden sich in häuslicher Quarantäne bzw. blieben für 14 Tage zuhause. Dies betreffe nicht nur die gemäß Robert-Koch-Institut definierten Kontaktpersonen, sondern als Vorsichtsmaßnahme darüber hinaus weitere Mitarbeiter. „Mitarbeiter aus umliegenden Kaufland-Filialen sind zur Unterstützung in Osterode.“

Stand vom Donnerstagabend: Drei neue Corona-Fälle in Göttingen und Osterode

Darüber hinaus, so informiert das Unternehmen weiter, seien zusätzliche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen vorgenommen worden, die über die Anforderungen des Robert-Koch-Instituts hinaus gehen.

„Wir bitten unsere Kunden, gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts auf die Handhygiene zu achten und stellen ihnen hierfür sehr gerne kostenfrei Desinfektionsspender, zum Beispiel am Markteingang bzw. an der Kundeninformation, zur Verfügung“, so das Unternehmen weiter.

Die Filiale ist regulär geöffnet.

Kommentar dazu: Thema Corona- Lösen Sie nicht den Domino-Effekt aus

Mehr zum Thema

Busfahrer werden wegen Corona abgeschirmt, Einstieg jetzt hinten

Coronavirus- Das sind die Absagen in Osterode und der Region

Erster Corona-Fall im Altkreis Osterode bestätigt – Mann erkrankt

Corona- Erste Veranstaltungen in Stadthalle Osterode abgesagt

Coronavirus- Welle der Stornierungen sorgt für Verluste

Corona- Kinder sollten nach Risikoreisen nicht in Kita und Schule

Coronavirus- Jedes zweite Unternehmen erwartet Umsatzeinbußen

Angela Merkel über Coronavirus- Eine Probe für uns alle

angela merkel über coronavirus- eine probe für uns alleCoronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

angela merkel über coronavirus- eine probe für uns alle82 Fälle von Coronavirus sind in Niedersachsen bestätigt

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder