Was AKK für die SPD und die große Koalition bedeutet

Berlin  Die Sozialdemokraten um Nahles und Scholz wollen mit Kramp-Karrenbauer geräuschlos regieren. An der Basis brodelt die Unzufriedenheit.

SPD-Parteichefin Andrea Nahles hat der neuen CDU-Chefin Annegregt Kramp-Karrenbauer nach deren Wahl per Twitter eine gute Zusammenarbeit angeboten.

SPD-Parteichefin Andrea Nahles hat der neuen CDU-Chefin Annegregt Kramp-Karrenbauer nach deren Wahl per Twitter eine gute Zusammenarbeit angeboten.

Foto: Marcel Kusch / dpa

Was für ein Kontrast. Da legt die CDU in Hamburg einen mitreißenden Rock ’n’ Roll-Parteitag hin, auf dem Annegret Kramp-Karrenbauer den Showdown gegen Friedrich Merz gewinnt und die CDU-Spitze erklimmt. Und der angezählte Koalitionspartner SPD? Der startete am Sonntag in einem fensterlosen „Bunker“...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.