Pandemie

Niederlande: Corona-Zahlen gesunken - Welche Regeln gelten?

| Lesedauer: 2 Minuten
Corona-Lage in den Niederlanden

Corona-Lage in den Niederlanden

Kaum hat die Niederlande die Corona-Maßnahmen gelockert, steigen die Infektionszahlen wieder. Diesmal sind vor allem junge Menschen betroffen.

Beschreibung anzeigen

Berlin/Den Haag  Die Fallzahlen in den Niederlanden sind weiter gesunken. Welche Regeln gelten jetzt? Das ist die Corona-Lage in unserem Nachbarland.

  • In den Niederlanden ist die Zahl der Neuinfektionen stark zurückgegangen
  • Die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern nimmt den Angaben zufolge nur noch leicht zu
  • Lesen Sie hier, welche Regeln nun gelten

In den Niederlanden ist die Zahl der Neuinfektionen in der zweiten Woche in Folge drastisch gesunken. In den vergangenen sieben Tagen wurden rund 21.000 Fälle gemeldet, etwa 44 Prozent weniger als in der Vorwoche, wie das Institut für Gesundheit und Umwelt RIVM am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern nimmt den Angaben zufolge nur noch leicht zu.

Nach Informationen unserer Redaktion will die Bundesregierung die Niederlande nicht weiter als Hochrisikogebiet einstufen – ungeimpfte Holland-Touristen müssten nach Rückkehr nicht wie bisher in Quarantäne gehen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag den Angaben zufolge bei 121. Zum Vergleich: In Deutschland lag dieser Wert zuletzt bei 17,9. Deutschland hatte die Niederlande zum Hochrisikogebiet erklärt, nachdem Anfang Juli die Infektionen explosionsartig angestiegen waren mit Inzidenz-Werten von über 400.

Am Dienstag waren 2263 Fälle registriert worden. Eine Woche zuvor waren es noch fast 4000. Besonders stark getroffene Regionen sind Amsterdam, Rotterdam und Den Haag. 11,5 Prozent der neu infizierten Menschen war nach der Analyse des Instituts völlig geimpft.

Delta-Variante breitet sich in Niederlanden aus

Der vorige Anstieg der Neuinfektionen wurde auch mit der Verbreitung der Delta-Variante begründet. Noch führte das aber nicht zu nennenswert mehr Patienten in den Krankenhäusern.

Vorherrschend ist in dem Benelux-Staat ist nach wie vor die in Großbritannien zuerst entdeckte Alpha-Variante mit 62,1 Prozent der Infektionen. Ihr Anteil an den Corona-Neuinfektionen nimmt aber stark ab, während die Delta-Variante zunimmt. So zeigen die jüngsten Auswertungen des RIVM (8. Juli), dass der Anteil der in Indien entdeckten Mutante sich vom 14. auf den 20. Juni um 8,1 Prozent auf einen Anteil von 17 Prozent erhöht hat. Mittlerweile dürfte der Anteil der ansteckenderen Variante noch höher liegen.

Niederlande: Diese Corona-Regeln gelten

Die niederländische Regierung hatte zum 26. Juni zunächst fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Das öffentliche Leben lief fast normal. So musste eigentlich nur noch in den öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske getragen werden. Auch Discotheken und Nachtclubs öffneten wieder. Das Problem: Die zentrale Grundregel, einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten, wurde vielerorts missachtet.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder