Mechanik

Türen können unerwartet öffnen: VW ruft 200.000 Autos zurück

Das Markenhochhaus vom Volkswagen auf dem Gelände vom VW Werk Wolfsburg.

Das Markenhochhaus vom Volkswagen auf dem Gelände vom VW Werk Wolfsburg.

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Berlin  Volkswagen muss weltweit mehr als 200.000 Fahrzeuge zurückrufen. Bei Temperaturen unter Null können sich die Türen unerwartet öffnen.

Die Fahrt in einem VW-Bus des Modells T6 kann gefährlich werden: Bei frostigem Wetter können sich die Türen unerwartet öffnet. Volkswagen muss deshalb weltweit mehr als 200.000 Fahrzeuge zurückrufen.

Konkret geht es um T6-Exemplare aus den Baujahren 2019 bis 2021. In Deutschland betrifft das rund 67.400 Autos. Überwacht wird der Rückruf vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg.

Rückruf: VW rechnet mit rascher Lösung

Grund für die Aktion der Behörde: Die Ummantelung der sogenannten Bowdenzüge, die die Türschlussfunktion mitsteuern, ist wohl nicht richtig abgedichtet. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt kann sich Eis bilden und die Mechanik festfrieren.

Bei den betroffenen Bussen sollen nun die Bowdenzüge ersetzt werden. Weil die T6 noch recht neu sind und in der Regel Service-Garantie haben, rechnet der VW-Konzern mit einer raschen Lösung des Problems in den Werkstätten.

VW: Rückruf bereits angelaufen

Die ersten Rückrufe seien bereits angelaufen und würden nach Märkten gestaffelt, erklärte ein Sprecher der leichten Nutzfahrzeuge im VW-Konzern (VWN) am Donnerstagmorgen. Losgegangen sei es in Ländern mit kälterer Witterung wie Russland oder den skandinavischen Staaten, zuletzt sei Mitteleuropa hinzugekommen, Südeuropa werde folgen.

Vorfälle mit Sachschäden oder verletzten Personen sind bisher nicht bekannt. (dpa/jtb)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder