Stammzellen: Zellen mit „Tarnkappe“ werden nicht abgestoßen

Hamburg  Ein Problem bei Stammzellentherapien ist, dass fremde Zellen abgestoßen werden. Hamburger Forscher haben nun eine Lösung gefunden.

Hamburger Forscher haben Stammzellen eine Art Tarnkappe verpasst. So werden sie nicht mehr abgestoßen.

Hamburger Forscher haben Stammzellen eine Art Tarnkappe verpasst. So werden sie nicht mehr abgestoßen.

Foto: Andrew Brookes / imago/Westend61

Einem Forscherteam des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) ist ein wissenschaftlicher Durchbruch in der Stammzellenforschung gelungen, der die Leiden von Herz-Patienten, Schwerkranken, die auf ein Spenderorgan wie Niere oder Leber warten sowie von Menschen mit Diabetes fundamental verbessern...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: