Palmeiras holt den brasilianischen Pokal

Torschütze Gabriel Menino von Palmeiras São Paulo hat allen Grund zur Freude.

Torschütze Gabriel Menino von Palmeiras São Paulo hat allen Grund zur Freude.

Foto: dpa

São Paulo. Nach der Copa Libertadores hat Palmeiras São Paulo auch den brasilianischen Pokal gewonnen. Das Team des portugiesischen Trainers Abel Ferreira besiegte im Finalrückspiel Grêmio Porto Alegre mit 2:0.

Mit dem Gesamtergebnis von 3:0 nach Hin- und Rückspiel holte Palmeiras so zum vierten Mal den Titel in der Copa do Brasil. Die Treffer von Wesley und Gabriel Menino im heimischen Stadion in der größten Stadt des südamerikanischen Landes fielen beide in der zweiten Hälfte. Ende Januar hatte Palmeiras mit einem Finalsieg gegen den FC Santos die Copa Libertadores - die südamerikanische Variante der Champions League - gewonnen.

Es handelte sich offiziell um die Copa do Brasil des Jahres 2020, obwohl das Turnier nach einer Unterbrechung wegen der Coronavirus-Pandemie erst in diesem Jahr endete. Es gab zuletzt unter anderem von Lisca, dem Trainer von América Mineiro, öffentliche Kritik daran, dass in Brasilien trotz der schlimmen Corona-Lage weiter Fußball gespielt wird. Das Land - das nach den USA insgesamt die zweitmeisten Todesfälle in der Pandemie verzeichnet hat - erlebte vergangene Woche zwei Tage in Folge neue Höchstwerte bei den innerhalb von 24 Stunden erfassten Corona-Toten.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-729829/4

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder