Man of the Match

Mbappé entschuldigt sich für Nichterscheinen

Funktioniert am besten, wenn er sich nur auf Fußball konzentriert: Frankreich-Star Kylian Mbappé beim Training.

Funktioniert am besten, wenn er sich nur auf Fußball konzentriert: Frankreich-Star Kylian Mbappé beim Training.

Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Kylian Mbappé hat sich nach seiner Achtelfinal-Gala bei der Fußball-WM in Katar bei den Journalisten für sein Nicht-Erscheinen auf einer vorherigen Pressekonferenz entschuldigt.

Wie beim 3:1 im Achtelfinale gegen Polen war er nach dem 2:1 im Gruppenspiel gegen Dänemark zum Spieler des Spiels gewählt worden, was eigentlich zum Besuch der internationalen Pressekonferenz verpflichtet. Der 23-Jährige war aber nicht erschienen.

„Es war nichts Persönliches. Ich habe nichts gegen Journalisten“, sagte der Stürmerstar von Paris Saint-Germain: „Ich konzentriere mich einfach auf meinen Fußball. Wenn ich das tue, funktionierte ich am besten. Deshalb bin ich vorher nicht zu Euch gekommen.“ Der Grund, warum er es nun doch tat. „Ich habe gehört, dass der Verband bestraft wird, wenn ich nicht erscheine“, sagte er. Beim letzten Mal habe er „selbst bezahlen“ wollen: „Aber der Verband hat es geregelt.“