Wölfe: Habeck sieht mehr Zäune und Hütehunde als Lösung

Berlin.  Laut Robert Habeck könnten mehr Weidezäune und Hütehunde Risse durch Wölfe verringern. Dafür stellt er höhere Weideprämien in Aussicht.

Ein Wolf steht im Tierpark Hexentanzplatz in Thale (Sachsen-Anhalt) in seinem Gehege.

Ein Wolf steht im Tierpark Hexentanzplatz in Thale (Sachsen-Anhalt) in seinem Gehege.

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Grünen-Chef Robert Habeck sieht mehr Weidezäune und Hütehunde als einen erfolgversprechenden Weg, um ein besseres Zusammenleben von Wölfen und Nutztieren zu ermöglichen. In Brandenburg hätten Schäfer eine Antwort auf Übergriffe von Wölfen auf ihre Herden gefunden: „Dort werden an immer mehr Orten...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: