5G-Frequenzen: Teure Tarife und langsamer Netzausbau drohen

Berlin  Bei der Frequenzauktion für den 5G-Mobilfunk werden über fünf Milliarden Euro geboten – das macht die Tarife teurer, warnen die Grünen.

Ein Mobilfunkmast in Mecklenburg-Vorpommern: Die Grünen fordern, den Erlös der 5G-Frequenzauktion für den Netzausbau auf dem Land zu nutzen.

Ein Mobilfunkmast in Mecklenburg-Vorpommern: Die Grünen fordern, den Erlös der 5G-Frequenzauktion für den Netzausbau auf dem Land zu nutzen.

Foto: Jens Büttner / dpa

Die Lizenzen für den ultraschnellen Mobilfunk 5G werden immer teurer. Auf 5,32 Milliarden Euro summierten sich die Gebote nach der 198. Bieterrunde am Montagnachmittag. Die Auktion der insgesamt 41 Frequenzblöcke bei der Bundesnetzagentur läuft an diesem Dienstag seit vier Wochen. Erst wenn die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: