Menschen mit Betreuung dürfen an Europawahl teilnehmen

Karlsruhe  Menschen mit gerichtlich bestellter Betreuung dürfen auch bei der Europawahl wählen. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden.

Der 2. Senat des Bundesverfassungsgerichts entscheidet, ob Erwachsene mit gerichtlich bestellter Betreuung schon bei der Europawahl wählen dürfen.

Der 2. Senat des Bundesverfassungsgerichts entscheidet, ob Erwachsene mit gerichtlich bestellter Betreuung schon bei der Europawahl wählen dürfen.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Menschen mit gerichtlich bestellter Betreuung dürfen auf Antrag bereits an der Europawahl am 26. Mai teilnehmen. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Montag auf einen Eilantrag der oppositionellen Bundestagsparteien Grüne, Linke und FDP. Dass Menschen mit Betreuung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: